Bolusgeschehen Kinder

 

Leitsymptom

Dyspnoe, Erstickungssymptomatik

Definition

Atemwegsverlegung durch einen Fremdkörper (Nahrungsmittel, Kleinteile,...)

Symptome

Plötzlich einsetzender Husten- und/oder Würgereiz, v.a. inspiratorisch giemende bzw. pfeifende Atemgeräusche, Dyspnoe, Tachypnoe, Zyanose, zunehmende Bewusstseinstrübung

Diagnostik

Klinisches Erscheinungsbild und Anamnese ("beim Essen verschluckt", mit Kleinteilen gespielt)

Mögliche Ursachen

Lebensmittelbolus (Nüsse,...), Spielzeug inhaliert

Behandlung

Solange der Husten effektiv ist (kräftig und laut) und das Kind bewusstseinsklar ist, soll es weiter zum Husten aufgefordert und dabei genau beobachtet werden.

Bei ineffektivem Husten (schwach und leise), starker Atemnot, Zyanose oder Bewusstseinsstörung sollen fogende Maßnahmen abwechselnd wiederholt angewandt werden, bis sich der Fremkörper gelöst hat:

  • 5x Rückenschläge - dazu das Kind in leichter Kopftieflage über den Schoss legen und mit der flachen Hand von hinten auf den Thorax schlagen. Dabei muss der Kopf mit der anderen Hand fixiert werden!

Beim Säugling (<1Lj):

    • 5x Thoraxkompressionen - dazu in Rückenlage an der unteren Hälfte vom Sternum rückartig hineindrücken
    Bei älteren Kindern (sowie Erwachsenen):
      • Heimlich-Manöver anwenden - dazu von hinten eine Faust am Oberbauch platzieren, mit der zweiten Hand umfassen und rückartig nach hinten und oben ziehen

      Sollte der Patient bewusstlos / leblos werden, müssen unverzüglich Reanimationsmaßnahmen eingeleitet werden. Wenn möglich Fremdkörper-Entfernung mit Megillzange. Im Rahmen der Intubation kann auch versucht werden, den Fremdkörper mit dem Tubus in einen Hauptbronchus vorzuschieben, um zumindest den anderen Lungenflügel beatmen zu können.

      Differentialdiagnosen

      Bronchospasmus / Asthma-Anfall, anaphylaktische Reaktion

        Zwischenlandung nötig?

        Ja, sofern der Fremdkörper nicht entfernt werden kann und die Atmung beeinträchtigt ist.