Hyperglykämie

Leitsymptom

Durstgefühl, Polyurie, Übelkeit, Erbrechen

Definition

Unter einer Hyperglykämie  versteht man eine Erhöhung der Blutglukose-Konzentration. Dies ist bei einem Nüchternglukosegehalt von mehr als 100 mg/dl (entspricht 5,5 mmol/l) bzw. 2 Stunden postprandial über 140 mg/dl (entspricht 7,8 mmol/l) der Fall.

Symptome

Durstgefühl, Polyurie, Übelkeit, Erbrechen, Exsikkose, Bewusstseinstrübung, Hautirritationen

Mögliche Ursachen

Die meisten Fälle von Hyperglykämien werden im Rahmen einer Erstmanifestation oder bereits diagnostizierten Diabetes mellitus Erkrankung auftreten. Sie entstehen meist durch mangelnde Einhaltung von Ernährungsrichtlinien, mangelhafte Bewegung und/oder falsche medikamentöse Einstellung oder Non-Compliance des Patienten bei der Einnahme. Während Flugreisen könnte auch eine erhöhte Stressbelastung eine Hyperglykämie verursachen.

Diagnostik

Durchführung einer Blutzuckermessung gemäß den Gerätehinweisen. Achtung das Ergebnis kann in mg/dl oder mmol/l angezeigt werden. In USA und Westeuropa ist mg/dl verbreitet, in Asien und Osteuropa ist hingegen mmol/l vorkommend.

mg/dl x 0,056  = mmol/l
mmol/l x 18,018  = mg/dl

Behandlung

Je nach Bewusstseinszustand und Aufrechterhaltung der Schutzreflexe ist per oral und zusätzlich per i.v. Zugang eine Zuführung von zuckerfreien Flüssigkeiten angezeigt. Sollte es notwendig sein ist eine entspreche Sicherung des Atemwegs auch durchzuführen.

Differentialdiagnosen

Durch die Möglichkeit der Blutzuckermessung ist die direkte Diagnosestellung durchführbar.

Zwischenlandung nötig?

Nach entsprechender oraler und/oder venöser Zuführung von glukosefreier Flüssigkeit sollte der Notfall beherrschbar sein und eine Zwischenladung nicht notwendig.