Geburt

Leitsymptom

Wehentätigkeit

Definition

Baby ex utero ;-)

Symptome

Wehenschmerzen in immer kürzer werdenden Intervallen, Fruchtwasserabgang

Diagnostik

  • Kindliche Herztöne auskultieren (an Bord schwierig)
  • Nach Blasensprung – vaginaler Tastbefund zum Ausschluss eines Nabelschnurvorfalls

Behandlung

Gegebenenfalls Notfalltokolyse (z.B. Gynipral 1A ad 10ml NaCl langsam i.v. 4A ad 500ml Glucose 5%) oder Beta-Mimetikum als Dosieraerosol (z.B. Berodual DA 4-6 Hb)

Sobald Kindsteile im Vulvaspalt sichtbar sind, muss die Geburt durchgeführt werden:

  • Kabinentemperatur möglichst erhöhen
  • Mutter soll mit den Wehen mitpressen
  • Dammschutz mit steriler Kompresse
  • Kindskopf nach unten leiten, um vordere Schulter zu entwickeln, dann Kindskopf nach oben, um hintere Schulter zu entwickeln. Kind auf den Bauch der Mutter legen.
  • Nabelschnur ca. 20cm vom Nabel 2x abklemmen und dazwischen durchtrennen
  • Neugeborenes abtrocknen, stimulieren, in trockenes Tuch wickeln und Haube aufsetzen

Im Falle eines Nabelschnurvorfalls muss der Kindskopf permanent bis zur Sectio in den Uterus zurückgedrückt werden.

Versorgung und Reanimation des Neugeborenen (hier klicken).

Differentialdiagnosen

Übungswehen, Senkwehen

Zwischenlandung nötig?

Abhängig vom Geburtsfortschritt, Erfahrung der Helfer, Wunsch der Schwangeren etc. Im Zweifel: Ja